___________________________________________________

___________________________________________________
Copyright-Hinweise

Sonntag, 7. Oktober 2012

die richtige Perspektive in einem Zimmer finden


Dieses Tutorial habe ich mir selbst ausgedacht –
jede Ähnlichkeit mit anderen Tutorialen ist rein zufällig und ist nicht beabsichtigt

Meine Tuts dürfen weder als eigene Ausgegebn werden
noch auf andere Seiten geladen werden.

Außerdem dürfen sie ohne meine Erlaubnis auch nicht übersetzt oder
für Workshops/Schulen und in Bastelgruppen genutzt werden.
© by Supersuzi

geschrieben im Mai 2009


DENKT bitte daran, egal mit welchem Programm ihr arbeitet, speichert immer wieder zwischendurch ab

nimm dir diese Holztextur mit, damit kannst du den Fußboden und die Decke machen

1. 
Hole dir zuerst mal nen Kaffee... es könnte etwas länger dauern!!!
2. 
Öffne eine neue Leinwand 600 x 450 px
jetzt wollen wir und erst mal den Fluchtpunkt und die wichtigsten Linien einzeichen. 
 3. 
Nimm dein Linienwerkzeug mit 1px Linienbreite und mache von einem Punkt etwas über der Mitte des Blattes aus 4 Strahlen in die jeweilige Ecke

4.
diese 4 Linien als Einzelobjekt einbinden und in "Hilfslinien - Wände" umbenennen...
5.
nun nimm dein Pfadwerkzeug - Rechteck und ziehe dir deine hintere Wand auf. Achte darauf, dass die Ecken immer in den Hilfslinien enden.
6.
fülle es mit einem wagerechten Farbverlauf mit mindestens 2 Farben
(wie du im PI den Farbverlauf selbst einstellen kannst hab ich hier mal noch im Screen:
)

(das ist für die Seitenwände dann wichtig)
7.
nun wandle diese Ebene in ein Bild um

8.

nun verdoppel diese "Wand" 2 mal und schiebe eine nach links und eine nach rechts
9.
verkleiner die Breite (achte darauf, dass das Schloß offen ist, damit wirklich nur die Be´reite kleiner wird) so, dass die "Wand" genau mit deinem Bildrand abschließt

10.
 klick deine linke "Wand" an und gehe zu deinem Verformverkzeug - Verzerren (wenn du perspekive wählen würdest, müßtest du deine Wand korrekt in der Mitte haben, das wollen wir aber nicht... hihi) und ziehe den linken oberen Punkt hoch in die Ecke deines Bildes und den linken unteren Punkt nach unten
11.
das selbe mach mit der rechten "Wand"
12. 
jetzt kommt der Fußboden, da wollen wir Laminat legen *gg*
13.
dupliziere also wieder deine Mittlere Wand und verschiebe sie nach unten und fülle sie mit einer senkrechten Holztextur (ich hänge mal eine an, falls du grad keine hast
14.
ziehe wieder die beiden unteren Punkte nach außen



15. 
das selbe machen wir jetzt mit der Decke


16.
jetzt kannst du sehr schön die Perspektive sehen...
17.
wenn die die Holz - Farben nicht zusagen färbe sie ruhig um, ich möchte nur veranschaulichen, dass die Perspektivische Verzerrung hier wichtig ist




18.
wenn dein Kaffe alle ist, hol dir erst noch einen, denn nun wollen wir noch ein Fenster und eine Türe einbauen
19.
das Fenster ist das einfachste, das machen wir hinten an die Wand
20.
nimm dein Pfad Zeichenwerkzeug und male ein Rechteck hinten an die Wand, verdoppeln und die obere Ebene in 3D-Pfeife mir der Schrägeneinstellung von 3 - 5 px, wie es dir gefällt
21.
nun noch das Fenster teilen, 1 Fensterflügel wäre es zu schwer für die Scharniere*gg* dazu ziehe ich eine senkrechte Linie auf und zentriere sie mit dem Rahmen
22.
und das untere Rechteck fülle ich jetzt noch mit der "Aussicht"
23.
Fenster fertig:



24.
zuerst baue ich mir die Türe zurecht - genauso wie das Fenster

25.
nun den Rahmen, die Klinke und die Zarge (der Türrahmen) als Einzelobjekt einbinden
26-
jetzt hole ich mir die Ebene mit den Hilfslinien nach oben
27.
ziehe eine neue Hilfslinie vom Fluchtpunkt
28.
nun verzerren wir die Türe so, dass sie schön da rein passt



genauso werden dann auch andere Dinge in das Zimmer gestellt, wie zB. Regale, Bilder, Schränke usw.
 immer erst die Hilfs- Linien vom Fluchpunkt aus ziehen und dann die Gegenstände richtig ziehen
 Speichert das Zimmer bitte auch als *.ufo ab, inkl. der Hilfslinienebe, die brauchen wir noch öfter...

 WICHTIG!!! 

alle wagerechten Linien bleiben Wagerecht und alle Senkrechten Linien bleiben Senkrecht, diese werden nicht verzogen...

und noch ein Tip:
Wenn ich einen Schrank oder Kommode an eine Seitenwand stellen will,
mache ich mir zuerst die Seitenwand des Schrankes
und ggf den Fuß 

(die Seitenwand ist nicht verzerrt, denn die sieht man ja von vorne)
und daran setze ich dann die Front und diese verzerre ich dann an meinen Hilfslinien:




und hier zeige ich euch noch, wie es bei nem --->Tisch und bei einem --->Bett aussieht

viel Spaß mit 
der Perspektive

Keine Kommentare:

mein Banner:

diese Foren dürfen nach meinen Tuts basteln: